Drucken

Grenache noir - Rotweinsorte

Grenache noir - Rotweinsorte

Diese Rebsorte stammt ursprünglich aus Spanien (Garnacha Tinta), aus der Provinz Aragon. Im Verlaufe des Mittelalters weitete sich die Grenache noir durch die Expansion dieses Königreichs auf die Ebene des Roussillon, die provenzalische Küste und Sardinien aus. Dort heißt die Rebsorte Cannonau. In Katalanien ist sie unter dem Namen Garnatxa bekanntWeitere Anbaugebiete sind die italienischen Regionen Toskana (unter dem Namen Alicante), Sizilien, Kalabrien und die Insel Ischia (wo die Sorte Guarnaccia genannt wird). Ferner wird Grenache in Australien, in Argentinien und Kalifornien angebaut.
Die Rebsorte passt sich an leicht saure Böden, Kiesböden, steinige Böden sowie heiße, stark reflektierende Böden an. Dies ermöglicht eine lange und gute Reifezeit.
Die Weinbeeren weisen eine harte, dicke, bläuliche Haut auf.
Die großen Traubenstände tragen üppige große, runde und saftige Beeren.
Der Wein aus Grenache-Trauben hat wenig Tannine und Farbe. Die Grenache noir kann daher gute fruchtige Weine liefern und wird auch als Weiß- oder Rosé-Wein gekeltert.
Durch Reifung setzen Grenache-Weine neben Fruchtaromen auch würzige Noten frei.
Rosé-Weinen verleiht die Grenache Fruchtnoten, eine samtige Textur und eine helle Farbe.
Rotweinen verleiht Grenache Tiefe sowie würzige Noten von schwarzer Johannisbeere und Brombeeren.
Unter extremen klimatischen Bedingungen (Trockenheit, Hitze, Wind) und bei sehr geringen Erträgen liefert die Grenache auch konzentrierte, ausgesprochen lagerfähige Rotweine.
An der südlichen Rhône wird die Grenache mit tanninhaltigeren Rebsorten wie Syrah und Mourvèdre verschnitten. Der einfache Grund hierfür sind die Eigenschaften der Rebe. Ihr Wein ist üblicherweise alkoholreich und dennoch weich.
Die größten Rebflächen liegen in den Départements Vaucluse und Drôme im Weinbaugebiet Rhône - den Regionen, aus denen wir unsere Weine beziehen. Ein Beispiel dafür sind die Weine von Châteauneuf-du-Pape sowie der Costières de Nîmes, die überwiegend und manchmal sogar ausschließlich aus Grenache gekeltert werden. Häufig wird Grenache mit Syrah verschnitten,was besonders reichhaltige Cuvées ergibt. Dies trifft auf nahezu all unsere Rotweine zu.
Grenache ist auch ein wichtiger Bestandteil der süßen, gespriteten Vins Doux Naturels wie Banyuls, Beaumes-de-Venise, Maury, Rasteau und Rivesaltes.

Quellen:

  • Informationen: Wikipedia sowie eine Informationsbroschüre der Domaine La Garelle
  • BildDie Zeichnung der Grenache noir-Traube stammt aus dem Standardwerk von Viala und Vermorel Traité général de viticulture (Abhandlung über den Weinbau, erschienen zwischen 1901 und 1910).

Die Rebsorte Grenache noir ist in die Kelterung der nachfolgenden Weine eingegangen:


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
21 - 24 von 24 Ergebnissen
Artikel-Nr.: w061

Fein strukturierter Rosé in Cru-Qualität mit einem ausdrucksstarken, blumigen Beerenbouquet. AUSVERKAUFT.

11,90 *
Versandgewicht: 1,5 kg
1 l = 15,87 €
Artikel-Nr.: w041

Vin de pays du Vaucluse. Französischer Landwein aus dem Vaucluse. Ein frischer Sommer-Rosé von heller Farbe aus Gigondas.

21,90 *
Versandgewicht: 5,9 kg
1 l = 4,38 €
Artikel-Nr.: w014

Fruchtiger, angenehm frischer Rosé aus Bédoin der Appellation Ventoux Contrôlée. Zum Apéritif oder zu Salaten.

7,50 *
Versandgewicht: 1,5 kg
1 l = 10,00 €
Artikel-Nr.: w069

Aromatischer, kräftiger Rotwein in Cru-Qualität aus Vinsobres mit einem leichten Pfefferton.

9,50 *
Versandgewicht: 1,35 kg
1 l = 12,67 €
*
Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand
21 - 24 von 24 Ergebnissen