Drucken

Rotwein

Grundsätzlich gilt für die Rotweine im Rhône-Tal, dass es sich überwiegend um Cuvées handelt, also um Mischweine aus verschiedenen Rebsorten. Die zulässigen Rebsorten und die Höchstgrenzen der zu verwendenden Mengen sind bei den einzelnen Appellationen genau festgelegt. Es obliegt dann dem Winzer, aus den einzelnen zulässigen Rebsorten einen möglichst harmonischen Wein zu erzeugen. Unterschieden werden die folgenden Qualitätsstufen:

  • IGP (Indication Géographique Protégée - geschützte georaphische Angabe): Die Bezeichnung IGP hat 2009 die früher gebräuchliche Bezeichnung "Vin de pays" (Landwein) abgelöst. Genau festgelegt sind jeweils die zugelassenen Rebsorten, der Anbau, der Ertrag, die Lese und der Ausbau. Dabei bezeichnet IGP Vaucluse einen Teil des großen regionalen IGP-Bereiches Méditerranée. Zu 75% handelt es sich bei IGP-Weinen um Rotweine. Bei zwei unserer Bag in Box-Weine handelt es sich um IGP-Weine.
     
  • Côtes du Rhône: Das Weinbaugebiet Côtes du Rhône (wörtlich: Hänge der Rhône) ist im südlichen Rhône-Tal angesiedelt und erstreckt sich rund um Orange und Avignon. Die kontrollierte Herkunftsbezeichnung (AOC - Appellation d'Origine Contrôlée), später geprüfte Herkunftsbezeichnung (AOP - Appellation d'Origine Protégée) Côtes du Rhône muss bestimmte Anforderungen erfüllen. Als Hauptrebsorte muss die Grenache verwendet werden. Diese muss mindestens 40% betragen. Als Nebenrebsorten sind Mourvèdre und Syrah zu verwenden. Weitere zulässige Nebenrebsorten sind unter anderen Carignan und Cinsault. Côtes du Rhône steht auf dem Etikett der Weine. Darunter steht Appellation Côtes du Rhône contrôlée oder Appellation Côtes du Rhône protégée.
     
  • Côtes du Rhône Villages: Bei den Côtes du Rhône-Villages wird zusätzlich die Gemeinde mit angegeben und zwar sowohl als Signet auf dem Flaschenhals als auch auf dem Etikett. Es handelt sich um eine geschützte Herkunftsbezeichnung (AOP - Appellation d'Origine Protégée). Dies ist ein zusätzliches Qualitätskriterium, denn diese Weine müssen auch höhere Qualitätskriterien erfüllen als die regionalen Côtes du Rhône-Weine. Grenache muss hier mindestens 50% ausmachen, Syrah und/oder Mourvèdre in der Summe mindestens 20% Anteil.Für die vom Gemeindenamen gefolgten Appellationen Côtes du Rhône-Villages sind die Erträge ferner auf 42 hl/ha beschränkt.Einen eigenständigen Status innerhalb dieser Appellation nimmt das kleine Weinbaugebiet Plan de Dieu ein: Dieses erstreckt sich auf die vier Gemeinden Camaret-sur-Aigues, Jonquières, Travaillan und Violès. Der Name Plan de Dieu darf seit 2005 zusätzlich auf dem Etikett angeführt werden.
     
  • Cru-Weine aus dem Rhône-Tal: Bestimmte Rhône-Appellationen sind als Cru klassifiziert. Diese stellen die höchste Qualitätsstufe dar und müssen die strengsten Qualitätsanforderungen erfüllen. Genau wie bei den Côtes du Rhône-Villages erscheint hier der Name sowohl als Signet auf dem Flaschenhals als auch als Name auf dem Etikett. Bei den älteren Cru handelt es sich noch um kontrollierte Herkunftsbezeichnungen (AOC - Appellation d'Origine Contrôlée), die jedoch zunehmend in geschützte Herkunftsbezeichnungen (AOP - Appellation d'Origine Protégée) umgewandelt werden, um Plagiaten vorzubeugen. Bei den Cru-Weinen aus dem Rhône-Tal steht zusätzlich auf dem Etikett noch "Cru des Côtes du Rhône". Wir führen die folgenden Cru-Weine: Châteauneuf du Pape, Gigondas, Rasteau, Vacqueyras, Vinsobres.

Wir beziehen unsere französischen Rotweine aus der Weinregion südliche Rhône. Sämtliche Weine importieren wir direkt, d.h. wir holen sie auf unseren Einkaufstouren direkt bei unseren Winzern ab oder lassen uns, bei größeren Mengen, Paletten (auch einmal eine Sammelpalette von mehreren Winzern) liefern.
Es bestehen bei uns keine Mindest-Abnahmemengen. Für den Versand stehen uns 1er-, 2er-, 3er-, 4er-, 6er- und 12er-Weinversandkartons zur Verfügung. So verfügen Sie über einen großen Spielraum an Möglichkeiten. Sie können sich zum Beispiel vier verschiedene Flaschen Rotwein für eine kleine Weinprobe im Freunde- oder Familienkreis zusammenstellen und unsere Weine so ohne Risiko kennenlernen.


Côtes-du-Rhône-Weine

Côtes-du-Rhône-Weine

Regionale Côtes du Rhône-Weine machen 80% der gesamten Produktion aus und sind von sehr hoher Qualität.

Côtes-du-Rhône-Villages

Côtes-du-Rhône-Villages

Die Côtes du Rhône-Villages stellen die nächst höhere Qualitätsstufe dar - direkt unterhalb den klassifizierten Cru-Weinen.

 

Cru-Weine aus dem Rhône-Tal

Cru-Weine aus dem Rhône-Tal

Côtes du Rhône-Crus stellen die höchste Qualitätsstufe der Rhône-Weine dar. Zu den südlichen Crus zählen Vacqueyras, Gigondas, Vinsobres und Châteauneuf du Pape.

Ventoux-Weine

Ventoux-Weine

Die ursprüngliche Bezeichnung Côtes-de-Ventoux wurde Ende 2008 in die Appellation d'Origine Contrôlée (AOC) Ventoux umbenannt.

Alte Jahrgänge

Alte Jahrgänge

Rotweine in den Qualtitätsstufen Côtes du Rhône sowie Cru-Weine aus Vinsobres und von den Vignerons du Mont-Ventoux.